Neuß-Grevenbroicher Zeitung vom

Freitag, 14. September 2012

Ausstellung "beSToff" im Museum eröffnet

Grevenbroich (abu) Bürgermeisterin Ursula Kwasny hat gestern Abend die Ausstellung "beSToff' in der Villa Erckens eröffnet. Darin zeigen die international renommierten Künstler Wolfgang Horn und Barbara Esser eine Werkschau aus zwei Jahrzehnten ihres gemeinsamen Schaffens. Zu sehen sind dabei viele prämierte Arbeiten wie zum Beispiel das Werk "Pixel 1", für das Barbara Esser 2007 den NRW Staatspreis für das Kunsthandwerk erhielt. "beSToff' ist die erste große Ausstellung im neuen "Museum der niederrheinischen Seele". Zu sehen ist sie bis 20. Januar 2013.
In ihrer Eröffnungsrede würdigte Kwasny auch das Engagement der Partner des Museums, dank deren finanzieller Unterstützung die Ausstellung überhaupt erst umgesetzt werden konnte. Als Sponsoren haben sich vor allem der Kunstverein Grevenbroich und die Stiftung Kunst, Kultur und Soziales der Sparda-Bank für die Werkschau von Wolfgang Horn und Barbara Esser eingesetzt. Kwasny betonte, das Museum habe "mit diesen beiden starken Partnern gute Freunde gefunden". Professor Hans-Rainer Willmen vom Kunstverein sowie Jens Budke von der Sparda-Bank hatten bereits im Vorfeld deutlich gemacht, welche Bedeutung das Museum als Kultur-Standort habe. Mit Wolfgang Horn und Barbara Esser sollen zudem Workshops für Schüler angeboten werden.
In „beSToff“ zeigen die Düsseldorfer Künstler Webarbeiten, Animationen, Modelle, Installationen und Objekte, die stets einen Bezug zum Thema Textilien herstellen. Dabei werden zeitgenössische Themen aufgegriffen. Bei aller Abwechslung ist den Werken von Barbara Esser und Wolfgang Horn eines stets gemein: Sie verdeutlichen, wie aus einem tausendfachen Prozess, dessen einzelne Schritte beinahe unsichtbar sind, etwas Komplexes geschaffen wird -aus der Tradition eines jahrhundertealten Handwerks heraus.

Die Künstler Wolfgang Horn und Barbara Esser zeigen ihre Werke. Foto: MR

Fenster schließen